Aktuelles

Aktuelles

Hinweis zur Suchfunktion:

Auf jeder Seite der Homepage befindet sich oben rechts ein Suchfeld. Nach Absenden eines eingegebenen Suchbegriffs erscheint eine Maske mit dem gesuchten Begriff und einer Zeile mit einem Dateinamen in roter Schrift. Nach dem Anklicken dieser Zeile wird entweder eine Hompageseite oder eine gesondete Datei aufgerufen, in der sich der Suchbegriff befindet.

Karl Friedrich Schinkel: Der Geist ist frei und unberechenbar

Spenden und Zustiftungen

Konten für Spenden und Zustiftungen:

Bitte wirken Sie mit, dass die wieder aufgebaute Bauakademie mit originalgetreu rekonstruierten Fassaden und einem sich an der Nutzung ausrichtenden Inneren wieder den Schlussstein in die Schinkelsche Komposition der Kupfergrabenland­schaft setzt und diese wieder ins Lot bringt. Vielen Dank für Ihre Unterstützung
 

a) Spenden: Förderverein Bauakdemie: Konto bei der Deutschen Bank: IBAN: DE09 1007 0000 0124 9127 00,
BIC: DEUTDEBBXXX

b) Zustiftungen: Errichtungsstiftung Bauakademie: Konto bei der Weberbank: IBAN: DE12 1012 0100 1800 0017 42, BIC:WELADED1WBB

Spenden und Zustiftungen sind steuerbegünstigt. Steuerwirksame Zuwendungsbescheinigungen werden erstellt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Broschüre Bauakademie-Journal. Bitte hier anklicken (P pdf 528I)

Vermietung von Räumen in der Bauakademie-Simulation

Räumlichkeiten innerhalb der Bau­aka­demie­simulation werden von der Firma Global Sunshine Livecommuncation vermietet. Rufen Sie bitte die Seite "Verschiedenes" auf. Bitte hier anklicken.

Die Fotodatenbank des Landesarchivs Berlin steht jetzt teilweise zur Verfügung

Mitgliedschaft des Fördervereins Bauakademie im Bürgerforum Berlin

Übersicht über die Mitglieder. Hier bitte anklicken (P pdf 569)

Charta für die Mitte von Berlin:
Aufruf der Planungsgruppe Stadtkern des Bürgerforum Berlin e.V.

Verlorene Mitte
Die Wiedergewinnung der Mitte von Berlin ist eine verständ­liche und notwendige Aufgabe.Sie ist angesichts des seit 2013 rasch heran­wachsenden Humboldtforums auch äußerst drin­gend. Das Projekt der Bundesrepublik Deutschland strebt einen neuartigen Dialog zwischen den Kulturen der Welt an. Dementsprechend muss die Stadt dem kulturellen Großakteur in ihrer Mitte eine selbstgewisse Antwort zur Seite stellen.
Keine Großstadt Europas hat ihre Mitte im 20. Jahrhundert so oft verloren wie Berlin: durch die flächenhaften Abrisse und die Vertrei­bung jüdischen Lebens vor dem Krieg, durch die Kriegs­zerstörungen und die Aufbauplanungen der 1960er und 1970er Jahre sowie schließ­lich nach dem Mauerfall 1989 durch die Abwicklung der DDR und den Abriss einiger ihrer zentralen Bauten. ................Zum Weiterlesen bitte hier anklicken (P pdf 542)

Frankfurter Allgemeine Zeitung 

16. Januar 2014, Andreas Kilb: Aus Liebe zur Leere, verwegen: Eine Charta zur historischen Mitte Berlins.  Bitte rufen Sie den Artikel durch Anklicken dieser Position auf (Z pdf 260) Die Datei wurde freundlicher Weise vom Verein Forum Stadtbild Berlin zur Verfügiung gesrtelt.