Aktuelles

Aktuelles

Hinweis zur Suchfunktion:

Auf jeder Seite der Homepage befindet sich oben rechts ein Suchfeld. Nach Absenden eines eingegebenen Suchbegriffs erscheint eine Maske mit dem gesuchten Begriff und einer Zeile mit einem Dateinamen in roter Schrift. Nach dem Anklicken dieser Zeile wird entweder eine Hompageseite oder eine gesondete Datei aufgerufen, in der sich der Suchbegriff befindet.

Karl Friedrich Schinkel: Der Geist ist frei und unberechenbar

Spenden und Zustiftungen

Konten für Spenden und Zustiftungen:

Bitte wirken Sie mit, dass die wieder aufgebaute Bauakademie mit originalgetreu rekonstruierten Fassaden und einem sich an der Nutzung ausrichtenden Inneren wieder den Schlussstein in die Schinkelsche Komposition der Kupfergrabenland­schaft setzt und diese wieder ins Lot bringt. Vielen Dank für Ihre Unterstützung
 

a) Spenden: Förderverein Bauakdemie: Konto bei der Deutschen Bank: IBAN: DE09 1007 0000 0124 9127 00,
BIC: DEUTDEBBXXX

b) Zustiftungen: Errichtungsstiftung Bauakademie: Konto bei der Weberbank: IBAN: DE12 1012 0100 1800 0017 42, BIC:WELADED1WBB

Spenden und Zustiftungen sind steuerbegünstigt. Steuerwirksame Zuwendungsbescheinigungen werden erstellt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Broschüre Bauakademie-Journal. Bitte hier anklicken (P pdf 528I)

Vermietung von Räumen in der Bauakademie-Simulation

Räumlichkeiten innerhalb der Bau­aka­demie­simulation werden von der Firma Global Sunshine Livecommuncation vermietet. Rufen Sie bitte die Seite "Verschiedenes" auf. Bitte hier anklicken.

Die Fotodatenbank des Landesarchivs Berlin steht jetzt teilweise zur Verfügung

Stand der Bemühungen um den Wiederaufbau der Bauakademie

Verbände der Bau- und Immobilienwirt­schaft und weitere wichtige Partner der Wert­schöpfungskette Bau sind be­reit, sich da­für einzusetzen, dass ihre Mit­glieder der Er­rich­tungs­stif­tung Bau­akademie Zu­stiftungs­kapital zur Finan­zierung des Wiederaufbaus der Bau­aka­demie zur Verfü­gung stellen.Voraus­setzung ist die Klä­rung der Grund­stücks­frage insoweit als es kosten­neutral genutzt werden kann. Mit Behörden wird die weitere Vorge­hens­weise be­sprochen. Die Gesprä­che sind nicht einfach, da der Komplex umfangreich ist und unterschiedliche Vorstellungen bestehen. Eine zusätzliche Unsicher­heit war ferner durch Pres­semeldungen (März 2014) entstan­den, dass sich eine Bundes­stiftung mit dem Wie­der­auf­bau der Bau­aka­demie zur teilweisen Nut­zung durch ein Bundes­mi­nisterium befas­sen würde. Die Infor­mationen trafen in der beschrie­benen Weise allerdings nicht zu. In­zwi­schen wurden ent­sprechende Vorstellungen b.a.w. zurück­gestellt. Der Kontakt zwischen dem Ministerium und der Errichtungs­stiftung Bau­akademie besteht jedoch fort. Die Nut­zungs­konzep­tion der Errich­tungsstiftung Bau­aka­demie schließt spätere Entscheidungen nicht aus.
Der Regierende Bürgermeister, Herr Klaus Wowereit, äußerte in einem anlässlich des 6. Berliner Stiftungstags am 14. Novem­ber 2014 geführten Gespräch, dass das Land Berlin das Bauakade­miegrund­stück in ein Bauakademieprojekt einbringen würde.
Seit Mitte Dezember 2014 liegt eine Information von Frau Senats­bau­direk­torin Lüscher vor, dass für das Jahr 2015 ein Ver­gabe­ver­fahren für die Veräußerung des Grundstücks geplant sei. Die Abstimmung mit dem Liegen­schaftsfonds sei jedoch noch nicht abge­schlossen. Sofern es dazu kommen sollte, wird sich die Errich­tungs­stiftung Bauaka­demiewahr­scheinlich beteiligen (Stand: 13. März 2015
).
- Bitte rufen sie das Statement der Errichtungsstiftung Bauakademie durch Anklicken dieser Zeile auf (P pdf 500). -

9. Februar 2015: Der Tagesspiegel: Noch nicht Schluss neben dem Schloss
Seit Jahren wird über den Wiederaufbau von Schinkels Bauakademie nur geredet. Doch jetzt könnte das berühmte Gebäude Wirklichkeit werden. Ein Investor ist angeblich gefunden...... Zum Weiterlesen bitte den Artikel durch Anklicken dieser Zeile aufrufen (P pdf 565).
Stellungnahme (Kurzfassung): Zwei Verbände der Bauindustrie und der Immobilien­wirtschaft  haben sich bereit erklärt, ihre Mitglieder für Zustiftungen zu Gunsten der Errichtungs­stiftung Bauakademie  zur Verfügung zu stellen, sobald die Grundstücksfrage kostenneutral gelöst ist. Sofern es zu der Neuaussschreibung des Bauaka­demiegrundstücks kommen sollte, wird sich die Errichtungsstiftung bewerben. Auch der anonyme Investor, auf den im Tagesspiegelartikel verwiesen wird, muss sich dem Ausschreibungs­verfahren unterziehen. Derjenige, der später den Zuschlag erhält, kann die Bauakdemie wieder aufbauen. Insoweit können vor dem Ausschreibungs­verfahren keine keine Verträge geschlossen werden.
Stellungnahe (ausführlich). Die Stellungnahme bitte durch Anklicken dieser Positioin aufrufen (P pdf 566).